Systemische Organisationsaufstellungen

Elemente in Systemen sind miteinander verbunden. Ein System (im Business Kontext oftmals ein Team) besteht aus einer Anzahl von Elementen (den Teammitgliedern, siehe auch Team Coaching). Diese „Elemente“ sind miteinander verbunden und verstrickt, auch ein abgetrennt sein von Teammitgliedern ist eine Verbindung. Dieses System, unser Team führt ein Eigenleben. Es führt einen inneren Austausch im Team und ist über seine Teammitglieder auch mit anderen Systemen wie das Makrosystem Unternehmen verbunden. Jeder Mensch ist Teil von verschiedenen Systemen, und wir bringen unsere Erfahrungen und Prägungen mit in das System Team. Dies leitet uns bei unseren Handlungen und Unterlassungen.

Systemisches Aufstellungsbrett
Systemisches Aufstellungsbrett

Systemische Aufstellungsarbeit kann uns dabei helfen, in hochkomplexen Beziehungs- und Steuerungsverflechtungen zu erkennen, um was es wirklich geht. In der systemischen Aufstellungsarbeit haben Elemente immer einen Ort und eine Ausrichtung. Durch dieses Bewusstmachen über Aufstellungen lässt sich durch eine Werteorientierung eine gezielte Fokussierung auf die wichtigen Ziele oder ein Lösen von den relevanten Problemen in Teams wirkungsvoll angehen. Oftmals sehen wir nämlich Konflikte nur Linear, also z.B. zwischen zwei Personen oder Konfliktparteien, dabei sind diese sichtbaren Symptome lediglich die Reaktion auf ganz andere, nicht sichtbare oder nicht gesehen werden wollende Ursachen.

Alleine schon das Aufstellen des Ist-Zustandes eines Teams ist eine erste Intervention. Durch das sich bewusste Machen des inneren Bildes erhält der Aufstellende (z.B. einer der Konfliktpartner oder die Führungskraft) neue Perspektiven und Handlungsoptionen. Mit etwas Übung und Anleitung durch einen erfahrenen Coach gelingt auch das hineinspühren in die einzelnen Elemente oder Teammitglieder, so werden unterschiedliche Perspektiven für den Aufstellenden erkennbar und fühlbar. Die verborgenen Dynamiken und ihre Ursachen werden transparent und können angegangen werden. Man kann es glauben oder nicht (ich hätte das bis vor zwei Jahren auch nicht geglaubt) aber die Interventionen die ein Coach mit dem Aufstellenden durchführt wirken auch auf die nicht anwesenden Teammitglieder. Oftmals sind schon beim nächsten Zusammentreffen des Teams erste Veränderungen spürbar.




Veröffentlicht28. Oktober 2016 von web1603 in Kategorie "Aufstellungen", "Formen des Systemischen Coaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.